Suitcase Fusion ist gerade noch einmal besser geworden. Schriften schneller finden

Schriften und digitale Assets – endlich unter einem Dach! Entdecken Sie die Neuerungen bei Extensis Connect

Suitcase Fusion ist jetzt Connect Fonts – und besser als je zuvor. Testversion starten

Gemeinsam besser: Warum es auf die richtige Schriftkombination ankommt

Februar 11, 2022

Ganz ehrlich: Wir haben eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was Designer nachts vom Schlafen abhält. Schlechtes Kerning, zu wenig Weißraum und natürlich, wie man Schriften richtig kombiniert. Denn genau diese Dinge halten auch uns wach. Die Kombination von Schriften ist uns dabei sogar ein ausgesprochen wichtiges Anliegen ... es ist eine Art Leidenschaft von uns.

Warum? Weil gute Schriftkombinationen für ein gutes Design unerlässlich sind. Die von Ihnen gewählten Schriften können Aufmerksamkeit erregen, das Auge leiten und sogar das Fundament Ihrer Markenidentität beeinflussen.

Darum möchten wir heute einige grundlegende „Do’s and Don‘ts“ zum Thema Schriftkombination betrachten. Diese sind keineswegs als unumstößliche Regeln zu verstehen. Vielmehr möchten wir Ihnen eine Orientierungshilfe zur Hand geben – damit Sie Ihre Marke noch besser zur Geltung bringen und nachts leichter zur Ruhe kommen.

Do’s:

1. Einfach ist Trumpf

Zunächst einmal sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass die Welt der Schriften riesig ist und sich ständig verändert. Die Wahl einer Schrift (oder zweier) für ein Projekt kann einen schnell überfordern. Unser wichtigster Tipp? Halten Sie es einfach. Natürlich dürfen Sie experimentieren. Ja, sie können Risiken eingehen. Doch weniger ist mehr.

2. In der Familie bleiben

Wenn Sie Schriften miteinander kombinieren, sollten Sie darauf achten, dass sie alle zur selben Familie gehören. Schließlich wurden die Schriften einer Familie so konzipiert, dass sie zusammen funktionieren. Wenn Sie sich für eine Schriftfamilie entscheiden, empfehlen wir Ihnen eine mit vielen verschiedenen Stilen, Schnitten und Großbuchstaben. Dadurch erreichen Sie Abwechslung und Kontrast ... und das ist unser nächstes „Do“.

3. Kontrast ist der Schlüssel

Kontrast zu schaffen bedeutet, Elemente, die sich auffallend voneinander unterscheiden, auf harmonische Weise zusammenzubringen. Kontrast spielt mit der Auffassung, dass sich Gegensätze in der Regel anziehen. Deshalb sind Sie immer auf der sicheren Seite, wenn Sie Schriften mit und ohne Serifen kombinieren. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Schriften helfen dabei, eine Hierarchie innerhalb des Layouts zu schaffen und die Lesbarkeit zu verbessern.

 

extensis-font-pairing-contrast-example-img-01

Schriftart Titel: Cyrièle // Schriftart Textkörper: Avenir Next Regular

Don’ts:

4. Konflikte vermeiden

Kontrast, ja. Konflikt, nein. Wenn Sie Schriften miteinander kombinieren, sollten Sie darauf achten, dass der entstehende Kontrast ausgewogen und harmonisch ist. Nur weil zwei Schriften unterschiedlich sind, heißt das noch lange nicht, dass sie ein gutes Paar abgeben. Wählen Sie Schriften, die bestimmte Eigenschaften gemeinsam haben, z. B. ähnliche Proportionen und die gleiche „x-Höhe“.

5. Keine Gruppierungen aus drei oder mehr Schriften

Wenn es darum geht, Schriften miteinander zu kombinieren, kann man es leicht übertreiben. Das passiert – schließlich ist das Angebot groß und verlockend. Um ein Schriftenchaos zu vermeiden, gilt folgende Faustregel: Beschränken Sie sich auf zwei bis maximal drei Schriften. Um Ihre Auswahl zu verfeinern, empfiehlt es sich, jeder Schrift eine Rolle oder einen Zweck im Design-Layout zuzuweisen./p>

6. Denken Sie an die Hierarchie

Hierarchie ist in jedem Designelement ein wichtiger Grundsatz , insbesondere jedoch bei Schriften. Indem Sie beim Kombinieren von Schriften visuelle Unterschiede erzeugen, können Sie Text hervorheben, der die Aufmerksamkeit des Lesers als erstes auf sich ziehen soll. Viele Designer finden es hilfreich, zu entscheiden, welche Informationen am wichtigsten (und welche am wenigsten wichtig) sind, und davon ausgehend ihre Schriften auszuwählen. Und denken Sie an den Blinzeltest – projizieren Sie Ihr Design auf eine Wand oder einen Bildschirm, treten Sie zurück, blinzeln Sie und vergewissern Sie sich, dass die Hierarchie funktioniert.

 

extensis-font-pairing-contrast-example-img-02

Schriftart Titel: Made Tommy Black // Schriftart Textkörper: Adobe Caslon Pro Italic

 

Letztendlich sind diese Do’s und Don’ts lediglich Vorschläge und Richtlinien. Keinesfalls sollen sie Ihren kreativen Funken zum Erlöschen bringen. Tatsächlich sind wir der Meinung, dass man am ehesten besser im Schriftenkombinieren wird, indem man ... übt. Also, los geht's. Viel Spaß beim Kombinieren.

Wenn Sie sich mit dem Thema Schriftkombination auseinandersetzen, kann es im Laufe der Zeit zur Herausforderung werden, den Überblick über Ihre umfangreiche Schriftensammlung zu behalten. Darum haben wir Connect Fonts Powered by Suitcase entwickelt – einen Font-Manager, mit dem Sie Ihre Schriften nach Designer, Hersteller, Familie und vielem mehr organisieren können.

 

CONNECT FONTS ENTDECKEN