Hinter den Kulissen: Universal Type Server 7

Amy Chan
Dec 11, 2018 1:28:00 AM
4 Min. Lesedauer

Wie bei unserer Veröffentlichung von Suitcase Fusion 9 letzte Woche konnte ich diese Woche mit Chris Meyer, dem Senior-Produktmanager für Universal Type Server, über den neuen Universal Type Server 7 sprechen. Aufgrund seiner 18-jährigen Zugehörigheit zu Extensis und seiner verschiedenen Positionen – allesamt im Bereich Kundenbetreuung – kennt er die Anforderungen unserer Kunden ziemlich genau und weiß, wie Universal Type Server 7 diese Anforderungen erfüllen kann – sehr zur Freude unserer Kunden.

Danke an Chris, der sich zur Einführung des neuen Universal Type Server 7 die Zeit nahm, um einige Fragen zu beantworten.

1. Welche Vision steckt hinter dieser neuen Version?

Extensis ist seit fast 20 Jahren Marktführer im Bereich Font-Management und hat sich ständig weiterentwickelt. Nur so werden wir den ständig neuen Anforderungen unserer Kunden gerecht. Unser Ziel bei Universal Type Server 7 war es, die Softwareplattform zu modernisieren, damit sie weiterhin tonangebend im Bereich Font-Management bleibt und für unsere Kunden viele Jahre sinnvoll ist.

Zu unseren wichtigsten Zielen für Universal Type Server 7 gehörten die Aktualisierung unserer Haupttechnologie, der Sicherheitsprotokolle, der Abschied von Flash und die Verbesserung der Anwendererfahrung für den Administrator. Wenn wir sicherstellen, dass unsere Lösungen weiterhin auf einer starken Infrastruktur laufen, können wir die neuen Funktionen und Workflow-Verbesserungen ergänzen, die unsere Kunden sich wünschen. Besonders, wenn ihre Anforderungen steigen.

2. Für wen und welche Anforderungen hast du es entwickelt?

Für Kreativschmieden, die auf den sofortigen Zugriff auf Tausende von Schriften angewiesen sind – wo immer sie arbeiten – und die dabei gesetzeskonform bleiben wollen. Diese Unternehmen können nicht alle ihre Schriften im Auge behalten, da deren Verwendung immer rasanter und dezentralisierter ist und die Fonts oft an mobile Mitarbeiter rund um die Welt verteilt werden. Ob Unternehmen Kreativ- oder Grafikteams in Los Angeles, New York City, London oder freiberufliche Grafiker auf der ganzen Welt beschäftigen – die Verwendung von Schriften muss für alle Benutzer möglich sein, wo immer sie sich befinden. Dies macht eine Font-Management-Plattform, die alles im Griff hat, umso wichtiger.

Für die Benutzer muss der Zugriff auf ihre Schriften rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr möglich sein, um hochqualitative Designs entwickeln können. Das unterscheidet nämlich die Profis von den Amateuren. Änderungen am Produkt- oder Packungsdesign in letzter Minute können über den Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne oder Produkteinführung entscheiden. Oder gar Millionen von Dollar sparen.

3. Über welche neuen Funktionen und Updates freust du dich am meisten?

Am meisten begeistert mich unsere neue Benutzeroberfläche für das Managementprogramm. Auf die bin ich richtig stolz. Bevor wir voll in die Entwicklung von Universal Type Server 7 eingestiegen sind, haben wir mit unseren Kunden darüber gesprochen, was sie an der Vorgängerversion gut und was sie weniger gut fanden. Ihr Feedback ist in die neue Generation des Universal Type Servers mit eingeflossen. Unser oberstes Ziel für das Managementprogramm war es, die Benutzeroberfläche zu modernisieren und gleichzeitig das Toolset nach einer bestimmten Logik zu verbessern, damit Administratoren weiterhin produktiv arbeiten können. Indem wir Flash weltweit aus dem Universal Type Server 7 herausgenommen haben, konnten wir die Benutzeroberfläche von Grund auf neu gestalten. Wobei unser besonderes Augenmerk bei den Änderungen auf der allgemeinen Benutzerfreundlichkeit lag. Wir suchten die perfekte Balance zwischen schlüssigen, unkomplizierten Optimierungen und dem Behalten der vertrauten Dinge für ein produktives Arbeiten.

Ich hatte in den letzten 18 Jahren das Vergnügen, mit vielen unserer Universal Type Server-Kunden zusammenzuarbeiten, und wollte sicherstellen, dass sie den Manager auch in den nächsten 18 Jahren noch als fortschrittlich und innovativ empfinden und nicht als hinderlich. Ich habe das Gefühl, dass wir das geschafft haben … und sogar noch mehr. Ich bin wirklich stolz auf die Erfolge des Teams bei diesem Projekt. Ich hoffe, dass unsere Kunden Universal Type Server 7 genauso zu schätzen wissen, wie wir.

Wir haben positives Feedback sowohl von Testbenutzern erhalten, die sich gut mit Universal Type Server auskennen, als auch von solchen, die damit kaum Erfahrungen haben. Viele finden, dass sich die Verbesserungen an unserem Managementprogramm erheblich bemerkbar machen. Zum Beispiel dass sie für das Erstellen von Arbeitsgruppen und Hinzufügen von Lizenzinformationen deutlich weniger Zeit brauchen. Und das wiederum macht die Verwaltungsaufgaben für sie weniger aufwendig. Ein Neukunde erzählte mir: „In dem Moment, als ich das neue Managementprogramm ausprobiert habe, hatte ich bereits das Gefühl, es seit Jahren in- und auswendig zu kennen. Weil mir alle Funktionen sofort klar waren und was ich mit ihnen machen kann."

UTS7-SS-MA-License Panel-DE

4. Gibt es spezielle Tipps für Benutzer, die sie in dieser Version ausprobieren sollten?

Da wir wissen, dass Neuerungen schwierig sein können, wollten wir die steile Lernkurve für die neue Version minimieren. Deshalb haben wir eine Funktionsparität angestrebt. Der Unterschied zwischen dem bisherigen dreigeteilten Fenstersystem und dem neuen zweigeteilten Fenstersystem kann jedoch immer noch Verwirrung stiften. Im Folgenden finden Sie einige allgemeine Tipps, mit denen Sie besser zurechtkommen und schneller loslegen können:

  1. Es gibt jetzt sechs verschiedene Arbeitsbereiche: Schriftarten, Benutzer, Arbeitsgruppen, Benutzerrollen, Schriftlizenzen und Berichte. Jeder ist für die jeweilige Aufgabe konzipiert. Es gibt keine gemeinsamen Aufgaben mehr in einem Arbeitsbereich. Im neuen, optimierten Arbeitsbereich für Schriften können Sie beispielsweise Ihre Schriften nach Lizenz, Arbeitsgruppe und Compliance suchen und filtern sowie Informationen zu Ihren Schriften abrufen. Im Lizenzarbeitsbereich können Sie Lizenzinformationen hinzufügen, Lizenzen zuweisen/die Zuweisung aufheben und die Eigenschaften der einzelnen Schriftarten überprüfen. Unabhängig davon, in welchem Arbeitsbereich Sie sich befinden, können Sie jetzt alles, was Sie benötigen auf dieser neuen Seite in der neuen Benutzeroberfläche verwalten. Die Benutzerberechtigungen werden außerdem zusammengelegt, sodass Sie wichtige Benutzerverwaltungsaufgaben in einem einzigen Fenster ausführen können. Funktionen wie „Sämtliche Administratorrechte zuweisen“ oder „Internationale Berechtigungen festlegen“ sind im Arbeitsbereich „Benutzerrollen“ angelegt.
  2. Zudem haben wir ein wenig aufgeräumt, indem wir alle Funktionen, die Sie selten verwenden, weggesteckt haben. Dinge wie die Standardeinstellungen für Benutzer, Verzeichnisdienstkonfiguration, Produkthilfe und Richtlinien für Systemschriftarten wurden in das Menü Grundeinstellungen gepackt. Damit kommt man an sie ran, stolpert aber nicht dauernd darüber.

Das Leben hat sich während der Entwicklung von Universal Type Server 7 weiterentwickelt, genau wie unsere Kunden. Allein bei uns gab es während der Entstehung von Universal Type Server 7 eine Verlobung, eine Scheidung, eine Kündigung, eine neue Kollegin und ein Baby, das das Licht der Welt erblickt hat. Auch haben wir unsere Arbeits-Sprints nach Zitaten aus dem Big Lebowski-Film und unseren Lieblingssketche von Monty Python benannt. Letzten Endes hat das Team während einer sehr langen „Schwangerschaft“ hart an Universal Type Server 7 gearbeitet. Ich bin sehr stolz, dass wir unseren Kunden nun das Ergebnis bieten können.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Universal Type Server-Seite.

cta16.jpg

Informieren Sie sich gleich über den Universal Type Server 7!

Demo ansehen

 

renee-schlachter

Amy Chan – Senior-Produktmarketingmanagerin

Amy Chan hat als langjährige Marketingleiterin über zwei Jahrzehnte lang Marken, Kampagnen und Marktstrategien für ein breites Spektrum von Technologielösungen entwickelt. In ihrer derzeitigen Position bei Extensis leitet Amy die Marketingmaßnahmen für die Geschäftsfelder Digital Asset, Schriften- und Bild-Management. Diese Lösungen werden von Kreativteams und Agenturen auf der ganzen Welt eingesetzt und geben ihr einen Einblick in die kreativen Workflows, die Aufgabenstellungen und Anforderungen.Und natürlich in die wichtige Rolle, die Technologien dabei spielen, um aus Produktivität einen Wettbewerbsvorteil werden zu lassen. In ihrer Freizeit experimentiert Amy mit Reise-, Landschafts- und Foodfotografie, bleibt im Netz von YouTube-Tiervideos hängen und versucht, aus ihrer getigerten Katze und ihrem Froston (French Bulldog + Boston Terrier) Instagram-Stars zu machen. #murphandBeans. Gelegentlich wagt sie sich auch nach draußen in den Garten oder auf gemütliche Fahrradtouren und zum Event-Hopping in die Stadt.

Könnten Ihnen ebenfalls gefallen:

diese Erfolggeschichten zum Thema Schriftmanagement

Abonnieren per E-Mail