Adobe-Schriften und was sie für den Workflow in Ihrem Schriftmanagement bedeuten

Clint Daeuble
Dec 20, 2018 1:24:00 AM
3 Min. Lesedauer

Am 17. Oktober 2018 gab Adobe bekannt, dass der Typekit-Abonnement-Dienst und Fonts Marketplace des Unternehmens nun Adobe Fonts heißt. Darüber hinaus bietet Adobe Fonts nicht nur die Möglichkeit, alle Schriftarten für die Verwendung im Web oder auf dem Desktop zu aktualisieren, sondern mit Adobe Fonts stehen den Abonnenten auch 15.000 Schriften ohne extra Kosten zur Verfügung.

Meine Kollegen, die an der Adobe MAX Kreativ-Konferenz in Los Angeles teilnahmen, wurden mit jeder Menge Fragen von Kunden unserer Font-Management-Lösungen vor Ort überschüttet, unter anderem zu Suitcase Fusion, Suitcase TeamSync und Universal Type Server. Um die Fragen und Bedenken unserer Kunden auszuräumen, gehe ich hier auf die 4 wichtigsten Fragen ein, die uns gestellt wurden.

1. Macht das Schriftmanagement-Programme wie Suitcase Fusion mehr oder weniger wichtig?

Die Antwort darauf ist: unbedingt wichtiger. Bei Schriftmanagementlösungen wie Suitcase Fusion geht es vor allem darum, die vorhandenen Schriften zu organisieren und zu verwalten. Wenn Sie nun Zugriff auf 15.000 weitere Schriftarten haben, ist die Notwendigkeit, diese zu organisieren und zu verwalten, noch zwingender!

Wenn Sie Adobe Fonts über Creative Cloud aktivieren und synchronisieren, werden diese in Suitcase Fusion für Sie angezeigt und Sie können sie in Ihrem Standard-Suitcase-Fusion verwenden:

  • Sobald die Schriften in Suitcase Fusion synchronisiert und verfügbar sind, können Sie diese Schriften aktivieren und deaktivieren, ohne erneut auf die Adobe-Fonts-Website zugreifen zu müssen.
  • Sie können Adobe Fonts auch offline aktivieren und deaktivieren, wenn sie über Creative Cloud synchronisiert wurden.
  • Sie können Sätze in der Adobe Typekit-/Fonts-Bibliothek in Suitcase Fusion erstellen, um diese Schriften nach Projekt, Dokument usw. – also wie gewohnt – zu organisieren.

2. Was ändert sich an meinem Workflow?

Wie Sie sich vorstellen können, kann der Zugriff auf 15.000 weitere Schriften Ihren Workflow genauso viel oder so wenig beeinflussen, wie Sie wollen. Adobe unterstützt den Workflow seiner Adobe Fonts-Abonnenten, indem das Unternehmen das vorherige Typekit-Limit von nur 100 Schriften für die Synchronisierung aufhebt. Abonnenten können Schriften über die Adobe Fonts-Website in Echtzeit aktivieren und deaktivieren – ohne Einschränkungen. Wie bereits erwähnt, hat Adobe bei der Umstellung auf Adobe Fonts die mutige Entscheidung getroffen, alle reinen Web-Fonts zu entfernen, und zwar zu Gunsten einer Schriftbibliothek, die sowohl im Web als auch auf dem Desktop verwendet werden kann.

3. Wie muss ich alle 15.000 Schriften aktivieren, damit ich diese verwenden kann?

Sie können beliebige Schriftarten auf der Adobe-Fonts-Website aktivieren. Wenn Sie mit Suitcase Fusion arbeiten, können Sie die hier synchronisierten Schriften aktivieren und deaktivieren, ohne erneut auf die Adobe-Fonts-Website zugreifen zu müssen. Mit Suitcase Fusion können Sie Ihre neu aktivierten Adobe Fonts wie alle anderen Schriftarten in Ihrer Bibliothek verwalten.

Wir empfehlen jedoch nicht, alle 15.000 gleichzeitig zu aktivieren und herunterzuladen. Das würde höchstwahrscheinlich Ihre Bandbreite und Rechenleistung stören. Wir empfehlen auch nicht, diese Schriftarten manuell zu aktivieren und herunterzuladen. Dies wäre eine Herkulesarbeit, da Sie derzeit jede Schriftfamilie einzeln aktivieren müssen. Es gibt also Tausende von Schriftfamilien, durch die Sie sich durchklicken müssten.

Wir empfehlen stattdessen, diese Adobe Fonts immer nur dann zu aktivieren und herunterzuladen, wenn Sie sie benötigen. Wenn Sie die Schrift erneut verwenden müssen, befindet sie sich direkt in Ihrer Schriftbibliothek auf Suitcase Fusion oder Universal Type Server, ohne dass Sie etwas anderes tun müssen. Bis zur erneuten Aktivierung können Sie eine Vorschau der Schriften anzeigen, vorausgesetzt, Sie werden auch mit Ihrem Adobe-Fonts-Konto synchronisiert.

4. Was ist anders, außer dass ich 15.000 mehr Schriften habe, als ich es früher mit Typekit hatte?

Alle Unterschiede zwischen Typekit und Adobe Fonts wurden oben erwähnt, werden hier aber noch einmal deutlicher dargelegt:

  • Abhängig von der Art von Abonnement, für das Sie sich angemeldet haben, sind alle zugehörigen Schriften enthalten. Es gibt keine Synchronisierungsbeschränkungen mehr.
  • Keine Domainbeschränkungen für Adobe Fonts.
  • Es gibt keine reinen Web-Schriften mehr – alle Schriften in der Adobe-Fonts-Bibliothek stehen sowohl im Web als auch auf dem Desktop zur Verfügung.

Ansonsten teilt Adobe Fonts mit Typekit die gleiche DNA.

Außer diesen Änderungen werden von Adobe Fonts kuratierte Schriftpakete veröffentlicht, um die Abonnenten dabei anzuleiten und zu inspirieren, einen Mehrwert für ihre kostenlos verfügbaren Fonts zu schaffen. Diese Schriftpakete werden von namhaften Designern kuratiert und nehmen sich häufig ein bestimmtes Thema vor – wie etwa das Paket Bauen Sie eine Marke auf, das von Tad Carpenter kuratiert wird.

Ganz gleich, woher Sie Ihre Schriftarten beziehen, die Schriftmanagement Lösungen von Extensis wie Suitcase Fusion, Suitcase TeamSync und Universal Type Server unterstützen weiterhin die Organisation und Verwaltung von Schriften sowie Ihre kreativen Arbeitsprozesse.

Weitere Informationen zu unseren Font-Management-Lösungen finden Sie auf unserer Website unter Lösungen.

cta26.jpg

Kaufen Sie jetzt Suitcase Fusion 9 !

 

TESTVERSION STARTEN

 

Clint

Clint Daeuble – Produktentwickler von Suitcase Fusion und Suitcase TeamSync

Clint Daeuble arbeitet seit über 20 Jahren mit Anwendern an der Lösung von schriftbedingten Problemen. Clint ist seit über 5 Jahren Produktentwickler bei Extensis. In dieser Funktion ist Clint dafür verantwortlich, unseren Font-Management-Anwendern die besten Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die sie finden können, um Ihre digitalen Schriftsammlungen zu aktivieren, zu organisieren und nach Lust und Laune einzusetzen. Clint arbeitet derzeit an der Produktentwicklung von Suitcase Fusion 9 und Suitcase TeamSync.

Könnten Ihnen ebenfalls gefallen:

diese Erfolggeschichten zum Thema Schriftmanagement

Abonnieren per E-Mail